Fundstück des Monats: Emma, die Lokomotive

88 Aufrufe

Jedes Mal, wenn ich in unserem Kulissenlager auf Schatzsuche gehe, um alte Bauten für das aktuelle Stück neu zu beleben, stoße ich auf Schätze “längst vergangener” Produktionen, die es absolut Wert sind, mal wieder bewundert zu werden.

Das Fundstück des Monats November gehörte zu dem Weihnachtsmärchen “Lukas, der Lokomotivführer” der Montagsgruppe von 2019. Das Stück hatte sicher die aufwendigsten Kulissen der letzten Jahre.

Hierfür wurde neben einem etwa 4 Meter langem und 2,5 Meter hohem drehbaren Vulkan/Lummerland, der leider zu groß zum Aufbewahren war, auch ein Schmuckstück hergestellt, das in dem Theaterstück natürlich nicht fehlen darf: Emma, die Lokomotive.

Von Michael Schmidt gebaut, glitt die Lokomotive mit leuchtenden Scheinwerferaugen mit bis zu zwei Kindern besetzt “wie auf Schienen” über die Bühne und verzauberte so die großen und kleinen Zuschauerinnen und Zuschauer.

Nun steht Emma im Lager und wartet inzwischen der Beleuchtung “beraubt” auf ein Wiedersehen auf der Bühne des Kleinen Theaters.

Bildrechte: Klaas Bröcker

Avatar

Hilft als Elternteil seit der “Goldenen Gans” (2018) beim Bau der Kulissen und übernahm mit seiner Frau Kareen zusammen seit “Fräulein Isabella rettet Weihnachten” (2019) die Koordination der Baugruppe für die sog. “Mittwochsgruppen”.

Schlagwörter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert